Ich lebe mit meiner Familie und unseren Hunden in Schochwitz, so zwischen dem "Süßen See" und der Saalestadt Halle.
Schochwitz liegt im Laweketal. Welche als gemächliches, leicht zu übersehendes und bis zu unserem Herzug nie davon gehörtes Rinnsal hinter unserem Grundstück entlang fließt.
Früher soll es hier eine Wassermühle gegeben haben: die Luppmühle. Heute heißt und erinnert somit nur noch der Name unserer Querstraße an diese Mühle, die meinem Zwingernamen Pate stand.

 

 

„von der Luppmühle“

 

Oft bleiben Leute an unserem Zaun stehen und schauen unserer Bande beim Toben zu. Nicht lange und es kommt die Frage nach der Rasse, die ich züchte. Auf meine Antwort folgen häufig verständnislose Blicke.

 

Was „Erdöl- Terrier“???

 

Terrier haben wir schon gehört. Aber warum „Erdöl“?

 

Liegt es an der manchmal etwas an Ölpest erinnernden Färbung des Haarkleids meiner Hunde??

Oder:

 

Was? „Erdhöhl- Terrier“?


Weil sie in Erdhöhlen heranwachsen?

 

Was auch der Beiname Terrier (von Terra – Erde) erklärt.

Naja „Airdale“ - das kann ja nur was mit Luft (engl. Air) zu tun haben!
Zugegeben: Fliegen scheinen sie auch manchmal zu können

...

und Segelohren können sie besonders beim Fotografieren machen.

Aber alles Falsch!!!

 

Airedale- das ist ein Tal in England mit einem Fluss, der Aire. Und dieses „Airedale“ gab dieser tollen Rasse den Namen Und vom früheren Otterhound hat sich der Airedale zu dem Superhund schlechthin entwickelt . Zum „König der Terrier“

 

Ich schätze seine Familientauglichkeit genauso wie seinen Arbeitswillen (vorausgesetzt wir wollen gerade das selbe, denn ein Dickschädel kann unser Airedale auch sein).


Er ist Schelm und Sportskanone. Beschützer und Begleiter. Er ist so vieles- nur kein Langweiler.

In meiner Zucht liegt mir besonders die Erhaltung der Gebrauchshundeeigenschaften und die Gesundheit meiner Hunde am Herzen. So besitzen meine Zuchthunde alle geforderten und freiwilligen Gesundheitstest.
Übrigens leben unsere Hunde familienintregiert im Haus. Wir haben zwar einen Zwinger (Zuchtvoraussetzung) aber gemütlicher lebt es sich mitten „im Leben“.